Therapeutische Begleitmaßnahmen

Häufig werden neben der Botulinumtoxinbehandlung auch andere Behandlungsansätze notwendig sein. Dies ist von Fall zu Fall vom behandelnden Arzt zu entscheiden. Als Begleitmaßnahmen können physikalische Anwendungen (z. B. Massagen, Ultraschallbehandlung u.ä.), sowie physiotherapeutische Maßnahmen eine wichtige Rolle spielen. Anderweitig nicht behandelbare Schmerzsyndrome bei Dystonien können kurzfristig mit Schmerzmitteln und relaxierenden Medikamenten behandelt werden. Die Anwendung von Psychopharmaka (z.B. Antidepressiva) bzw. die Zuweisung zu einer unterstützenden Psychotherapie, muss insbesondere bei Dystonien, individuell entschieden werden.